Nichts!

Einfach mal nichts machen!

Sie kennen das: Die To-Do-Liste ist so voll, dass man einfach nicht weiss, wo man anfangen soll – und ob man damit überhaupt fertig wird. Die Motivation ist deutlich unter Null. Eine unglückliche Kombination. Überforderung und Frustration klopfen an die Tür.

Ein Tipp!

Wenn Sie nicht gerade ein Herzoperation für diesen Tag angesetzt haben (egal ob Sie Arzt sind oder Patient): Nehmen Sie sich einfach mal genau eine Sache an diesem Tag (es kann auch ein halber Tag sein) vor:

Nichts.

Schreiben Sie Nichts auf Ihre Agenda und vergessen Sie die To-Dos. Der Plan ist: Kein Plan. Und kein schlechtes Gewissen. Ausser: Sie tun etwas von dem, was auf der ursprünglichen Liste stand. Gehen Sie um den Block, treiben Sie Sport, lesen Sie etwas, machen Sie einen Mittagsschlaf, spielen Sie Klingelstreiche.

Der Effekt

Wenn Sie es ausprobieren, werden Sie eines zügig feststellen: Erleichterung. Der Druck fliesst ab. Entspannung tritt ein. Die Mundwinkel heben sich. Sie kriegen wieder Luft. Die Schultern heben und der Nacken entspannt sich. Nebenwirkungsfrei.

Der Nebeneffekt

der dann doch so etwas wie der Haupteffekt ist: Die Dinge gehen Ihnen viel leichter von der Hand. Weil der Druck raus ist. Es kann sogar sein, dass Sie spielerisch und quasi nebenbei (nach einer gewissen Zeit) einige Punkte der To-Do-Liste erledigt haben – gestrichen, weil als belanglos erkannt. Das ist übrigens völlig in Ordnung und passiert häufiger als man annehmen möchte.

Eigentlich paradox, aber…

sobald der Druck raus ist und man entspannter an einige Sachen herangeht, desto leichter funktioniert es – und macht auch noch richtig Spaß (allerdings nicht für die „Opfer“ der Klingelstreiche).

Probieren Sie es aus – bei mir funktioniert es.

 

 

(Beitragsbild: Gratisography.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.