Geldbriefträger reloaded…

Der Geldbriefträger: Die Älteren unter uns erinnern sich.

Bei allen Bestrebungen das Bargeld abzuschaffen – mindestens aber die Anzahl der bargeldlosen Transaktionen zu erhöhen – poppen immer wieder kleine gallische Cash-Dörfer auf, die genau das unterminieren und irgendwie eine Retro-Welle erzeugen. Barzahlen.de (Online-Käufe können per Cash  in teilnehmenden Stationärgeschäften bezahlt werden) ist ein Beispiel.

Trend und Gegentrend

Wie ich in einem meiner letzten Podcasts empfahl: Wenn ein Trend so richtig groß wird, machen Sie einfach genau das Gegenteil.

Und jetzt kommen wir zu Walter Spahrbier – der wohl bekannte Geldbriefträger der Republik und der Siebziger Jahre; er wird „ge-upgegraded“ und zu neuem Leben erweckt. Zumindest in New York und San Francisco.

Human ATM

Der wandelnde Geldautomat

Wer in besagten Städten unterwegs ist und die Applikation von Nimbl auf seinem Smartphone installiert hat, der bekommt den von ihm gewünschten Bargeldbetrag per „Runner“ persönlich überreicht. Die Lokalisierung erfolgt über GPS. Wurde das Geld übergeben, bestätigt der Empfänger den Erhalt und begleicht die Rechnung zum Beispiel per PayPal.

Kosten? 5 Dollar pro Fuhre

Alter Wein in neuen Schläuchen?

Irgendwie schon. Auf jeden Fall eine Anregung: Schauen Sie in die Vergangenheit und übertragen Sie „alte“ Geschäftsmodelle internet- bzw. mobilgestützt in die heutige Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.